Schulsozialarbeit
Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit

 

Das sozialpädagogische Angebot der Schulsozialarbeit soll Kinder und Jugendliche, unter den besonderen Bedingungen und Anforderungen des schulischen Lebensraums, in ihrer Entwicklung unterstützen; zum Ausgleich sozialer Benachteiligung oder zur Überwindung individueller Beeinträchtigung führen.

 

Neben dem individuellen Förderangebot der Schüler/innen, richtet sich Schulsozialarbeit an die Eltern, mit dem Ziel die Erziehungsressourcen in der Familie zu stärken und zu erweitern, sowie bei Bedarf Hilfsangebote zu vermitteln.

 

In Zusammenarbeit mit den Beteiligten – Schüler/innen, Eltern, Mitarbeiter/innen der Schule und anderen Akteuren von externen Hilfsangeboten – kann Schulsozialarbeit langfristige Perspektiven entwickeln und somit vernetzt und nachhaltig wirksam werden.

 

Der offene, flexible und präventive Charakter von Schulsozialarbeit ermöglicht ein breites Spektrum an Handlungsmöglichkeiten, welche auf den aktuellen Bedarf der Schule zugeschnitten und etabliert werden kann.

 

Methoden:

  • Offenes Beratungsangebot für Schüler/innen
  • Fallberatung für Mitarbeiter/innen der Schule
  • Einzelförderung von Schüler/innen zur Gewaltprävention und Soziales Lernen
  • Gruppenarbeit zur Gewaltprävention (Bärenstark AG)
  • Allgemeine Elternberatung und themenbezogene Elternarbeit
  • Inner- und außerschulische Gremienarbeit
  • Netzwerkarbeit
  • Tridem

Heidrun Willrich (Schulsozialarbeiterin)

 

Sprechzeiten:

Mittwoch 10:00 – 12:00 Uhr und nach Vereinbarung

 

Telefon:

030/30398742-62 /-0

 

Email:

heidrun.willrich@evangelisches-johannesstift.de

 

Ort:
Hauptgebäude (Seecktstrasse 2), Erdgeschoss, Raumnummer 0.17